Michalak's Automotive Blog

Hier finden Sie Artikel über Veranstaltungen rund ums Automobil.

Bilder und Eindrücke vom Historischen Grand Prix in Monaco

Historique Grand Prix in Monaco - Bilder und Eindrücke

Bernd fotografiert an der Rennstrecke Monaco
Bernd fotografiert an der Rennstrecke Monaco

 

 

Historische Grand Prix Wagen auf der Rennstrecke zu erleben ist schon etwas Besonderes. Als diese Rennwagen im Grand Prix Einsatz waren, gab es noch keine Absperrungen rund um die Pit-Lane. Für Interessierte Besucher war der Rennsport noch viel direkter erlebbar als der aktuelle Grand Prix. Durch die Akkreditierung als Fotograf wurde diese Zeit für uns wieder lebendig.  Mit dem Mediahemd war der Zugang zu allen freigegenbenen Standorten direkt hinter der Leitplanke möglich.

Das Bild zeigt die Nähe zu den Rennwagen, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 120 Km/h durch den engen Straßenparkour steuern. 

Monaco Grand Prix Start, die letzten Minuten in der Startaufstellung.
Monaco Grand Prix Start, die letzten Minuten in der Startaufstellung.

 

 

Das Fürstentum von Monaco ist ein großartiger Gastgeber.  Hier in der Startaufstellung erhält jeder Rennfahrer während der letzten Minuten vor dem Start ein Modell zur Seite gestellt.  Alles wunderhübsche Mädchen in den Landesfarben Rot und Weiß.

In diesem Beispiel ist es der Maserati 300S.

 

Nicht so fotogen aber mindestens so präsent waren alle offiziellen Mitarbeiter der Organisation und der Sicherheit. Die Dichte der anwesenden Ärzte war beeindruckend, ebenso die Anzahl der Feuerwehrleute.

 

 

Monaco Grand Prix Start, Lotus 76 bei Regen
Monaco Grand Prix Start, Lotus 76 bei Regen

 

Der historische Gran Prix hat wirklich alles aufgeboten, was man sich als Auto-Enthusiast wünschen kann.  

 

180 Fahrzeuge der Spitzenklasse in erstklassigem Zustand und bei Sonne und Regen im echten Renneinsatz. Hier der Lotus 76, ehemals gefahren von Ronni Peterson.

 

Weiter Informationen zu den Fahrzeugen und den Rennergebnissen finden Sie hier:

http://acm.mc/en/edition/grand-prix-de-monaco-historique-2018-edition-2/results/

Rennvorbereitungen in Monaco zum historischen Grand Prix

Streckenführung, Boxengasse und Tribünen vorbereitet

Diese Rennstrecke bietet eine Fülle an Highlights, besonders die Kurven Mirabeau und Rascasse, sowie der Tunnel, fordern die Fahrkünste heraus.

Aber erst vor Ort wird sichtbar wie eng der Kurs geschnitten ist und wie nah die freistehenden Räder der Formel Rennwagen an  den Streckenbegrenzungen vorbei fahren müssen.

Spielraum für Fahrfehler und Ausrutscher gibt es keinen.

 

Rennsport in Monaco, das ist etwas ganz besonderes. Das liegt an der Stadt selbst. Das kulturelle Angebot ist dermaßen reichhaltig, dass auch für Begleitpersonen immer etwas Passendes zu finden ist. Und wenn dieses "passende" sich später im Kleiderschrank wiederfindet, ist es doch auch schön.

Hochspannung in der Boxengasse

Am Abend vor dem Rennstart, wird in vielen Boxen noch fieberhaft gearbeitet. Alle Rennwagen müssen einer technischen Abnahme durch die FIA Kommissare bestehen. 

Da kann es schon mal stressig werden.

Gerade die historischen Rennwagen haben oft eine bewegte Vergangenheit. Als neue Fahrzeuge haben sie Rennen bestritten und  sind dann in die Jahre gekommen. Später wurden sie mit viel Energie  für ein neues Renn-Leben gerüstet und stehen heute hoch im Kurs. Da entsteht eine Leidenschaft, die in der Boxengasse greifbar ist.


mehr lesen 0 Kommentare

Grand Prix de Monaco Historique

Diese Woche ist es soweit. Vom 11.05.2018 bis zum 13.05.2018 findet der historische Grand Prix für Formel 1 Rennwagen auf dem berühmten Formel 1 Circuit in Monaco statt.

 

Die historischen Fahrzeuge, die vor dem Zweiten Weltkrieg die Grand Prix Kategorie “Formel 1” berühmt gemacht haben, starten dieses Jahr auf Wunsch der Fahrer erstmalig zum Rennen in der A-Serie. In früheren Jahren wurden diese historischen Rennwagen nur in Demonstrationsläufen auf der Strecke bewegt.

 

Außer den schönsten Rennwagen der Nachkriegszeit werden die Grand-Prix-Sportwagen präsentiert, die 1952 am einzigen Sportwagen-Grand-Prix in Monaco teilnahmen.

 

Wir freuen uns mit vielen anderen Automobilisti auf Rennsport-Atmosphäre, Ölgeruch und  die Aktivitäten in der Pit-Lane. Das alles lässt die automobile Vergangenheit aufleben.

 

Bilder und Eindrücke werden wir hier mit unseren Lesern teilen.

Weitere umfangreiche Informationen finden Sie hier: 

www.acm.mc

 

 

 

Michalak Conciso bei Bonhams in der Versteigerung

Wir freuen uns, dass nach so vielen Jahren unser 1993 in Aluminium gebautes Einzelstück

auf Ferrari Chassis aktuell so schön fotografiert wurde.

Am 10.09.2017 steht das Fahrzeug in Chantilly bei Paris in einer Bonhams Auktion zum Kauf.

Wenn Sie also noch Platz in der Garage haben und Mittel im Portemonnaie ist das ein Besuch wert.

 

2016 Auto-Gala Schwetzingen und Ausstellung unserer Bilder

Auto-Gala und Ausstellung im Schloss

Bei strahlendem Sonnenschein stellten Besitzer von Oldtimern und klassischen Fahrzeugen ihre automobilen Schätze einem breiten Publikum zur Ansicht vor. Das barocke Schwetzinger Schloss bildete einen besonderen Rahmen.

 

Wir waren mittendrin und zeigten unsere automotiven Bilder. Für die positive Resonanz bedanken wir uns hiermit.

0 Kommentare

Dodge Viper 1993 - Autosalon Genf 1995 - Umbau zum Challenge\R

Dodge Viper Challenge\R by Michalak

 

Nach erfolgreicher Präsentation des Conciso (Basis Ferrari 328) auf dem Autosalon Genf 1994 haben wir

von Chrysler Deutschland eines der ersten Dodge Viper Pressefahrzeuge erworben.

 

Ziel war, daraus unser Showcar für den Autosalon Genf 1995 herzustellen.

 

 

Die Idee:

Eine straßentaugliche Rennversion der Dodge Viper.

 

Wir haben das Fahrzeug Challenge\R genannt, in Erinnerung an die Klassischen Muscle Cars von Chrysler.

 

 

 

Bob Lutz und Tom Gale haben sich den Challenge\R auf dem Messestand in Genf angesehen und eventuell hat das die Chrysler Idee für die Rennversion beschleunigt.

 

 

 

 

 

 

Schön zu sehen, das unser Concept von 1995 heute noch Beachtung findet

 

 

Viper with German accent      ====> zum Pressebericht



0 Kommentare

Goodwood Festival of Speed 2016

Das Highlight für Rennsport Freunde

Das Anwesen des Earl of March ist wirklich beeindruckend. Zu dem Festival of Speed wird die große Rotunde vor dem Herrenhaus noch durch eine besondere Kunst-Installation geschmückt.  In diesem Jahr wurde der britische Künstler Gerry Judah beauftragt. In Deutschland ist er bekannt durch seine Skulptur vor dem Porsche Museum in Zuffenhausen.

 

Auf geschwungenen Trägern erheben sich drei BMW in die Lüfte, die für große Motorsport-Erfolge stehen und damit entscheident zum heutigen Image der Marke BMW beigetragen haben.

 

      BMW 328 Mille Miglia Roadster -  Brabham-BMW BT52  -   BMW V12 LMR

 

Ohne Raumbeschränkung ist es Herrn Judah gelungen eine unglaublich ausdrucksstarke Skulptur zu gestalten, die Bewegung und Energie dreidimensional gelungen darstellt.

 

Auf der Rennstrecke

Le Mans Alpine A460 at Goodwood
Le Mans Alpine A460 at Goodwood

Eine solch hohe Dichte an seltenen und wertvollen Automobilen ist etwas wirklich Besonderes und verdient den Begriff "herausragend".

Diese Verantaltung ist ein Muss für Rennwagen Interessierte.

 

Es treffen sich historische, klassische und aktuelle Rennwagen zum Wettstreit auf der Rennstrecke.

 

Die Begeisterung springt auf das Publikum über, wenn die Spannung vor dem Start steigt, denn es wird auf Zeit gefahren und jeder Teilnehmer nimmt das Rennen ernst.

 

Sir John Surtees in Lola T70
Sir John Surtees in Lola T70

Wir trafen Herrn John Surtees.

Den einzigen Fahrer mit Weltmeister-

titeln auf 2 und 4 Rädern.

Bekannte Persönlichkeiten

Ford GT40 im Fahrerlager
Ford GT40 im Fahrerlager

Es versammelten sich Rennwagen aller bekannten Hersteller zu einer außerodentlichen Collektion.

 

Anders als bei Veranstaltungen der DTM oder Formel 1 sind die Boxengassen für die Besucher offen zugänglich. Es entsteht Kontakt zu den Teams und es kann auf hohem Niveau gefachsimpelt werden. Wunderbar.

 

Es gibt so viele wichtige Namen zu nennen, dass wir hier auf die offiziele Internetseite verweisen:

Goodwood Festival of Speed

 

Mittendrinn, nicht nur dabei
Mittendrinn, nicht nur dabei

Historisch und Advanced

Autounion Typ C, Fahrer Nick Mason
Autounion Typ C, Fahrer Nick Mason

Neben den historischen Fahrzeugen stehen die aktuellen DTM und Formel 1 Rennwagen. Vergleichen ist möglich und lohnt sich.

 

Zukünftige Trends werden sichtbar.

 

Für den Ausblick in die Zukunft sorgen auch die Ausstellungsfahr-

zeuge der Hersteller, die hier ihre Showcars präsentieren.

Renault Formula One Bremse
Renault Formula One Bremse

mehr lesen 0 Kommentare

HMSC Oldtimerrallye Wiesbaden 2016

Oldtimerrallye Wiesbaden 2016

 

Wer sich den Luxus eines eigenen Oldtimers gönnt, bekommt jetzt im Sommer die Möglichkeit dieses Fahrzeug auch zu bewegen. Dazu wird ein breites Veranstaltungsspektrum angeboten.

 

 

  • Eine Oldtimer Rallye, wie die des HMSC präsentiert die wertvollen Fahrzeuge aktiv auf der Straße. Hier zählt der Sportsgeist. Entlang der Route gibt es Wertungsprüfungen und Durchfahrtskontrollen.

 

  • Ein Concourse d'Elegance wie zum Beispiel die Classic Gala im Schwezinger barocken Schloßgarten zeigt die historischen Automobile in einem besonderen Umfeld. Hier werden die edelsten und Exoten nach Themen präsentiert.

 

Egal für was man sich entscheidet, die Freude daran ist das Wesentliche.

 

Riley 12/4 Sport Spezial 1935
Riley 12/4 Sport Spezial 1935

 

 

 

 

 

Dieser Rallye Teilnehmer, drückt seine Freude am Oldtimer durch eine Plakete an seinem Riley BJ von 1935 deutlich aus.

 

 

Wir haben die HMSC Oldtimerrallye in Wiesbaden zum Abschluss Concourse d'Elegance im Park des Wiesbadener Kurhauses besucht.

 

 

In diesem Rahmen war es einfach einen genauen Blick auf die wunderschön aufbereiteten Fahrzeuge zu werfen. Alle Modelle wurden einzeln und sehr detailliert von Herr Peer Günther vorgestellt.

 

 

 

 

Auch war es möglich mit dem einen oder anderen Besitzer in Kontakt zu kommen. Hier liegt die Faszination einer solchen Veranstaltung. Denn die Fahrer dieser Oldtimer geben gern und fundiert Auskunft über die Besonderheiten und die Entwicklungsgeschichte ihres Fahrzeuges.

 

 

 

 

So wurde die HMSC Oldttimerrallye auch dieses Jahr wieder zu einem Highlight für Jung und Alt, Besucher und Rallye Teilnehmer.

 

 

Wir freuen uns schon auf 2017.

 

0 Kommentare

Fotografieren auf der Mille Miglia 2016, einem besonderen Oldtimer Event

Zum 34 mal trafen sich die Besitzer von Oldtimern der Extraklasse zum sportiven Wettbewerb. Wer besondere Fotos schießen will sollte sich über den Streckenverlauf gut informieren und seinen Standort mit Bedacht wählen. Die Strecke von Brescia nach Rom und zurück bietet viele Highlights.

Bugatti bei Mille Miglia 2016

Hier einige Erfahrungen.

Zugelassen sind 450 Fahrzeuge, die auch in den Jahren 1927 bis 1957 an der Originalversion der Mille Miglia hätten teilnehmen dürfen. Dazu zählen Fahrzeuge der Marken Bentley, Aston Martin, Bugatti ebenso wie frühe Modelle von Ferrari, Mercedes-Benz und Porsche.

 

 

Fotos vor dem Start sind in Brescia möglich, alle Fahrzeuge auf Hochlganz poliert. Die Stimmung ist erwartungsvoll, aber das Wetter wie oft beim Start verregnet. So war es auch der Parco Giardino Sigurtha in Valeggio sul Mincio, mit seiner Parkkulisse.

 

 

 

Schöne Standorte zwei Tage später, aber mit sehr viel Publikum waren die Plätze Piazza del Campo in Siena und der Piazzale Michelangelo in Florenz, mit Blick auf den Dom.

 

 

 

Wer die Fahrzeuge in Bewegung photographieren will stellt sich an die Strecke. Schön ist da der kurvenreiche Anstieg zum Passo della Futa. Dort sind die Fahrzeuge von der Tour schon angestaubt und authentisch.

 

 

 

Ebenso beim Zieleinlauf. Hier ist die letzte Chance für ein Foto, danach zerstreut sich das Fahrerfeld, denn alle sind glücklich am Ziel angekommen zu sein.

 


Es war ein unbeschreibliches Erlebnis.

Die Stimmung, das Klima, die Landschaft und die Kultur machen die Mille Miglia zu einem Treffpunkt für Auto-Enthusiasten. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

Bis bald

Jutta und Bernd

0 Kommentare